Projekte

Wasser - unser blaues Wunder!

Wasser finden wir überall in unserem Alltag. Auch in der Schule nutzen wir jeden Tag viel Wasser, um zum Beispiel unsere Hände zu waschen.

Die Klassen 3 haben das Wasser in den letzten Wochen genauer erforscht und Informationen gesammelt, aus denen sie Erklärvideos mit dem iPad erstellt haben. So konnten die Drittklässler und Drittklässlerinnen das erste Mal mit der neuen medialen Ausstattung der Josefschule arbeiten. Die iPads wurden nicht nur für die BookCreator App für das Erklärvideo genutzt, sondern auch für Kahoot!Quiz. Jede Stunde hat mit einem Kahoot!Quiz begonnen, um das bisher gelernte Wissen zu aktivieren. Dafür haben die Kinder immer zu zweit ein iPad genutzt, um mit der Klasse Quizfragen zu lösen.

Zum einen haben die Kinder in Versuchen mit Wasser unter anderem herausgefunden, dass Wasser eine Oberflächenspannung hat und dass sich manche Stoffe in Wasser lösen und andere nicht.

Zum anderen haben die Lernenden herausgefunden, dass das meiste Wasser dieser Erde Salzwasser (97%) und nur ein kleiner Teil Süßwasser ist (3%). Das meiste Süßwasser ist im Eis gebunden, sodass nur ein ganz kleiner Teil (1%) Trinkwasser ist. Daher war klar, dass unser Trinkwasser sehr wertvoll ist und wir nachhaltig mit unserem Trinkwasser umgehen sollten.

Jeder Mensch in Deutschland verbraucht 120 Liter Wasser pro Tag zum Trinken, Kochen, für die Toilettenspülung, zum Duschen, Zähne putzen, Wäsche waschen, … . Überall verbrauchen wir Trinkwasser.

Die Kinder haben sich dann einzelnen Schwerpunkten gewidmet, zu denen sie ein Erklärvideo erstellt haben. Die Schwerpunkte waren dabei ganz verschieden: Was gibt es für Tipps zum Wasser sparen? Was ist Wasserverschmutzung und was können wir dagegen tun? Wie funktioniert ein Wasserwerk und eine Kläranlage? Was ist virtuelles Wasser und was bedeutet es, dass ein Produkt verstecktes Wasser verbraucht? Was ist Wasserknappheit und wie leben Menschen mit Wasserknappheit? Was ist der Wasserkreislauf? Was ist eigentlich das Grundwasser und wie entsteht es?

Durch die Erklärvideos, die mit der App BookCreator mit dem iPad aufgenommen wurden und zu denen die Kinder ein Kahoot!Quiz erstellt haben, konnten auch die anderen Kinder viel lernen.

So wird für ein Hühnerei 200 Liter virtuelles Wasser verbraucht, weil zum Beispiel das Huhn Wasser trinken muss und Wasser für das Getreide verbraucht wird, welches das Huhn isst.

Wir konnten erfahren, dass wegen des Wasserkreislaufes kein Wasser auf der Erde verloren geht und auch kein neues Wasser hinzu kommt. Aber es ist nicht überall gleich viel Wasser vorhanden. Deswegen wird die Bedeutung von Wasser noch einmal besonders deutlich bei dem Thema der Wasserknappheit. Für uns ist es selbstverständlich, dass immer das Wasser aus dem Wasserhahn kommt und die Toilettenspülung immer funktioniert. Das ist nicht überall auf der Welt so. In manchen Regionen müssen die Menschen weit laufen, um zu einer Wasserquelle zu kommen und sich Wasser abzufüllen. Dieses ist oft nicht sauber. Wenn Menschen das dreckige Wasser trinken, erkranken viele an Magen-Darm Erkrankungen und sterben häufig daran. Besonders Kinder sind davon sehr gefährdet.

Die Klasse 3b hat zu diesem wichtigen Thema das Forum der Josefschule gestaltet. Eine Bilderausstellung von Unicef zeigt, wie die Wassersituation und die Situation der sanitären Anlagen in anderen Regionen der Welt aussehen. Außerdem haben sie 120 Liter Wasser in Flaschen abgefüllt, damit die Schulgemeinde sieht, wie viel Wasser jeder von uns am Tag verbraucht.

In Kunst hat die 3b darüber hinaus zum einen eine Collage zu den verschiedenen Facetten von Wasser gestaltet und zum anderen haben sie aus gesammelten Plastikmüll Phantasie-Meeresbewohner hergestellt.

Insgesamt konnten die Kinder der dritten Klassen einerseits viele Informationen und neues Wissen zum Thema Wasser erlangen und andererseits neue Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien erwerben.

Beebots am GSV Josefschule

Mit der Unterrichtsreihe „Bee-Bots im Straßenverkehr - zum Bereich Naturwissenschaft und Technik nahmen die Schüler*innen und Lehrer*innen der Klassen 2 des Grundschulverbundes Josefschule im April an der 26. Ausschreibungsrunde der Bildungsinitiative der VR Bank Westmünsterland 2021 teil mit dem Ziel  sich mit wichtigen zukunftsträchtigen medialen Unterrichtsvorhaben und langfristig nachhaltigen Unterrichtsmaterialien für und mit den Schüler*innen und dem Lehrer*innenkollegium des Grundschulverbundes Josefschule auf den Weg zu machen.

Einblicke in die Arbeit mit Beebots

Elf Projekte, so entschied das Gremium der Bildungsinitiative der VR Bank Westmünsterland, fördert die Initiative in dieser 26. Ausschreibungsrunde mit einer Summe von 12 000 Euro. Darunter ist zur riesengroßen Freude aller auch der GSV Josefschule mit dem Sachunterrichtsprojekt und einer Förderungssumme von 1 500 Euro der VR Bank Westmünsterland und je 500 Euro der Fördervereine der jeweiligen Schulstandorte des GSV Josefschule.

Dank der Bildungsinitiative und ihrer Bewilligung der Zuschüsse und Dank den Förderungen der Fördervereine ist es dem GSV Josefschule nun möglich, BeeBots und BlueBots in halber Klassenstärke und auch transparente Matten anzuschaffen und diese mannigfaltig am GSV Josefschule einzusetzen.

 

Der Bee-Bot ist ein preisgekrönter Bodenroboter, mit dem schon Kinder grundlegende Einsichten in Programmierungen gewinnen können. Er hat die Form und das Aussehen einer Biene und kann mit sieben Bedienungstasten auf dem Rücken gesteuert werden. Dabei kann der Bee-Bot sich bis zu 40 Befehle merken. Der Blue-Bot, welcher als zusätzliche Funktion Bluetooth besitzt und dadurch über eine App gesteuert werden kann, kann sich sogar 200 Befehle merken.

 

Im Sachunterrichtsvorhaben mit den Lehrer*innen Frau Hinse, Frau Holtkamp und Frau Koopmann lernten die Klassen 2 zunächst Algorithmen im Alltag, die Befehle und Programme kennen. Des Weiteren modellierten sie erste unplugged Programme selbst und entdeckten den Bodenroboter BeeBot und seine Bedienung. Sinnvoll verknüpft wurden die Möglichkeiten des Codings mit dem Erlernen von ersten Verkehrszeichen und ihren Verkehrsregeln. So lernten die Schüler*innen Verkehrszeichen und die dahinterstehenden Verkehrsregeln kennen, indem sie zu Beginn mit Matten mit Verkehrszeichen und Gegebenheiten aus dem Straßenverkehr wie einem Stoppschild, einem Kreisverkehr oder einer Kreuzung die Begrifflichkeiten schulten und schließlich die Rätselaufgaben für den BeeBot über Straßenverkehrsmatten programmierten oder lösten.

Begeistert setzten sich die Kinder im Team mit den Aufgaben auseinander und gestalteten auch liebevoll gemalte BeeBot-Outfits für ihren BeeBot.

Weiter fortgeführt wurde die Unterrichtsreihe mit der Einheit „Ich baue mir meinen Schulweg“ bei dem die Schüler*innen dazu aufgefordert wurden, ihren eigenen echten oder selbst erdachten Schulweg kooperativ mit einem Partner als eine Straßenverkehrssituationen mit Orten und Verkehrszeichen für den Beebot in Form einer Matte zu entwerfen, zu gestalten, eigene Rätsel zu schreiben, Programmierlösungen zu notieren sowie mit dem IPad zu filmen. In mehreren Unterrichtsstunden setzten sich die Schüler*innen höchst motiviert, intensiv, zielgerichtet, sehr detailliert und kreativ mit ihrem Schulweg als Matte für den Beebot auseinander. Dies zeigt sich deutlich bei allen entstandenen Schulweg-Straßenverkehrsmatten und den Rätseln dazu.

 

Da wunderten sich die Lehrerinnen etwas, wenn auf einmal große Fußballstadien, Fastfoodketten, Häuser prominenter Sänger und Spielplätze auf den Schulwegmatten und Rätseln der Kinder als Zwischenstopp für den BeeBot auftauchten.

Verkehrssicherheit rund um unsere Schule

Wie in jedem Jahr durften die Kinder aus dem vierten Schuljahr bei der Aktion "Kreis Borken sieht gelb" teilnehmen. Dabei werden die Kinder für die Verkehrssituation rund um unsere Schule sensibilisiert und tragen zudem selbst zu mehr Sicherheit bei, indem sie Dank- und Denkzettel an Autofahrer, Radfahrer oder Fußgänger verteilen. Mit den selbstgestalteten Dankzetteln wird richtiges Verhalten im Straßenverkehr positiv zurückgemeldet und mit den Denkzetteln wird zum Nachdenken angeregt. Begleitet von der Polizei, unserem Landrat Dr. Zwicker sowie Radio WMW und der Borkener Zeitung war die morgendliche Aktion für alle Beteiligten ein Erfolg, insbesondere da mehr Dank-als Denkzettel verteilt wurden. Besonders positiv fiel auf, dass viele Eltern ihre Kinder zu Fuß oder mit dem Rad zur Schule bringen. Das ist ein toller Beitrag zur Selbstständigkeit der Kinder und schont dazu die Umwelt. Weiter so!

Gewinnerbilder und GewinnerInnen des Malwettbewerbs des GSV Josefschule

Dem Aufruf zum Malwettbewerb „Mein Schlüssellochblick raus in den Frühling“ sind 80 Kinder der Klassen 1 bis 4 beider Standorte Anfang Mai gefolgt und haben wie echte Künstler gemalt, gebastelt, geklebt und gestaltet was das Zeug hält!!!!

Vielen herzlichen Dank sagen wir allen Kindern, die sich die Mühe gemacht haben und teilgenommen haben.

Entstanden sind dabei in allen Klassenstufen richtig tolle und kreative Bilder, die zeigen was an schönen, lustigen, tollen, spannenden, bunten und interessanten Dingen passiert, wenn man durch ein Schlüsselloch nach draußen in den Frühling guckt!

Die Lehrer-Jury hatte es nicht leicht, unter all den Schlüssellochblickbildern die drei kreativsten und schönsten jeder Klassenstufe auszuwählen. Besonders in den Klassen 4 war das künstlerische Niveau herausragend, so dass dort zwei 1. Plätze und zwei 2. Plätze vergeben werden mussten.

Alle Gewinnerbilder erscheinen hier auf der Homepage, werden aber auch in Borken an der Josefschule und in Marbeck an der Engelradingschule im Schulgebäude ausgestellt.

Hier sind nun alle GewinnerInnen:

Klasse 1:

  1. Platz: Layla E., 1c 2. Platz: Lara S., 1b           3. Platz: Josefin S., 1c

 

Klasse 2:

  1. Platz: Frieda B., 2a 2. Platz: Marie S., 2b 3. Platz: Katharina D, 2a

 

Klasse 3:

  1. Platz: Maya S., 3a 2. Platz: Jana S., 3b 3. Platz: Carla I. 3c

 

Klasse 4:

  1. Platz: Karina T., 4a 1. Platz: Julia S., 4a, 2 Platz: Mira S., 4b
  2. Platz: Eva H., 4c 3. Platz: Hannah W., 4a

 

Herzlichen Glückwunsch an euch und nochmal ein riesiges Dankeschön fürs Mitmachen an alle großen Künstler unter euch!

In der nächsten und übernächsten Woche bekommen alle GewinnerInnen an ihren Schul-Präsenztagen ihren Preis von der Klassenlehrerin überreicht.

Freut euch drauf!

 

Das Team des GSV Josefschule

 

Büchereibesuche - BibFit

Wir freuen uns sehr, dass wir von der ersten bis zur vierten Klasse regelmäßig in die Remigiusbücherei kommen dürfen und dort lehrreiche und spannende Angebote auf unsere Kinder warten.

 

Weiterlesen …

Aktion "Sauberes Borken"

Wie in jedem Jahr beteiligt sich die Josefschule an der Borkener Aktion "Sauberes Borken". Die Erstklässler sammeln gemeinsam mit ihren Paten aus der 4. Klasse  fleißig Müll rund um die Schule. Seit vielen Jahren beteiligt sich die Josefschule an dieser Aktion und geht, bewaffnet mit Handschuhen und Müllsäcken, auf Abfallsuche rund um die Schule. Es ist immer wieder erschreckend, wie groß die "Ausbeute" ist.